Beschäftigungen rund um Katzen

Wenn man sich für Katzen interessiert, möchte man gerne mehr über sie wissen oder auch viel Zeit mit ihnen verbringen. Man kann sich auch mit Katzen beschäftigen, ohne sie selbst in seiner Wohnung zu halten. Drei Möglichkeiten der Katzenhobbys zeigen wir Ihnen:

Katzenmotive sammeln

Katzen gibt es als Figuren, auf Postkarten, auf Briefmarken, Tassen, Kissen und vielen anderen Gegenständen. Damit eine Katzensammlung nicht überhand nimmt, kann man sich beispielsweise darauf begrenzen, Briefmarken mit Katzenmotiven zu sammeln: Die kleinen Bildchen sind dann in Alben und diese stehen im Schrank oder Regal. So kann man seinem Hobby frönen, hat aber nicht die Wohnung überlastet mit beispielsweise hunderten von Katzenfiguren oder -tassen auf allen freien Flächen.

Katzen-Spiele

Es gibt ein Monopoly-Spiel für Katzenliebhaber: Catopoly. Man kann auch Quartette spielen, Puzzle in allen möglichen Größen legen oder eine virtuelle Katze auf dem Computerbildschirm pflegen. Daneben gibt es aber auch themenbasierte Spiele im Internet, zum Beispiel ein Memory mit Katzenbildern oder verschiedenste Spiele im Online-Casino. Einer der Anbieter ist Wunderino. Das Online-Casino bietet Test-Spiele an. Auch Slots, in denen niedliche Haus- oder stattliche Wildkatzen eine tragende Rolle spielen, sind hier vertreten. Die Wunderino Auszahlung kann sich sehen lassen. Vor einem Einsatz kann man viele Spiele ausprobieren. Einfach mal reinschauen!

Katzenstreichler im Tierheim

Es gibt viele Tiere, die aus den unterschiedlichsten Gründen im Tierheim landen. Auch viele Katzen leben einige Zeit in den Katzenzimmern der Tierheime. Hauskatzen sind an Menschen gewöhnt und auch bestrebt, menschliche Ansprache zu erhalten. Die Tierheim-Mitarbeiter versuchen alles, um den Katzen das Leben im Tierheim erträglich zu machen. Aber meistens reicht es nicht, alle Streicheleinheiten zu verteilen, die die Fellnasen brauchen. Tierheime freuen sich daher über ehrenamtliche Katzenstreichler.

Egal, ob man selbst Katzen hat oder aus welchem Grund auch immer keine haben kann: Das Streicheln von Katzen beruhigt unsere Nerven und schüttet Glückshormone aus. Im Tierheim hat man die Möglichkeit, eine oder mehrere Katzen jeden Tag glücklich zu machen, indem man Katzenstreichler wird.